Zusatzqualifikation Spiel- und Theaterpädagogik 2011

Achtung: Überarbeitete Fassung für Beginn im Juni 2011

Zusatzqualifikation Spiel- und Theaterpädagogik 2011

IBAF    

Ins Spiel kommen. Etwas riskieren, was man im Alltag sonst nicht wagt. Sich bewegen und im Kontakt mit sich und anderen erfinderisch werden. Zeitgenössische Theateransätze kennenlernen. Theater spielen fördert Reaktionsfähigkeit, Empathie und Intuition. Und es macht Spaß. Sie erweitern Ihre kommunikativen Fähigkeiten und beleben Ihren Humor. Ob mit Kindern, Erwachsenen oder Senioren: Künstlerische Arbeitsansätze stärken die Persönlichkeit.

Das einjährige Fortbildungsprogramm in Spiel- und Theaterpädagogik umfasst 6 Wochenenden und 10 einzelne Studientage. Beginn: Montag, 6. Juni 2011, 14–21 Uhr

I. Theaterwochenenden: Von der Improvisation zur Präsentation

An sechs Wochenenden (Juni 2011 bis März 2012) geht es darum, in einem Theaterprojekt die persönliche Kompetenz als Spieler/in, Tänzer/in und Erzähler/in aufzuspüren und zu entfalten.

  • Improvisation ausgehend von Bewegung und Requisitenspiel
  • Ansätze von biographischem Theater: Erinnerungen für szenische Arbeit nutzen
  • die Stimme erheben und Texten Gestalt geben
  • ein Thema interessant und aus verschiedenen Perspektiven präsentieren
  • choreographische und andere Elemente des Tanztheaters einbeziehen
  • dem eigenen Spielinteresse auf die Spur kommen und sich selbst ins Spiel einbringen

Die sechs Theater-Wochenenden münden in einer Abschlussperformance am 18. März 2012.

II. An 10 einzelnen Studientagen (Jun.-Mär.)

werden wir mit Ihnen Projekte für Ihren Arbeitsbereich entwerfen und Sie bei der konkreten Planung und Durchführung kollegial begleiten.

Inhalte:

  • Spiele zur Förderung von Beweglichkeit, Präsenz und sinnlicher Wahrnehmung
  • Arbeit am eigenen Anleitungsstil
  • Anregungen aus Literatur, Kunst und anderen Medien für die eigene Praxis
  • praktische Vermittlung einer Philosophie, alltägliche Aufgaben spielerisch anzugehen

Umfang/Dauer:

220 Unterrichtsstunden an insgesamt 24 Tagen.

6 Theater-Proben-Wochenden (Sa 10.30 Uhr bis So 16 Uhr).

Termine: 25./26. 06., 03./04. 09., 08./09. 10., 10./11. 12. 2011. sowie 28./29. 01. und 15.–18. 03. 2012.

Die 6. Probenphase beträgt 4 Tage. Die 10 Studien-Tage finden 1 × monatl. an wechselnden Wochentagen (14–21 Uhr) statt, meist in Neumünster.

1. Studientag: Sa 06.06.2011 von 14–21 Uhr. Folge-Termine in Absprache. Änderungen vorbehalten.

Ziele:

  • Handlungs-Spielräume im Beruf erweitern
  • Leitungskompetenz entwickeln und stärken
  • Theaterprojekte und kulturpädagogische Aktivitäten initiieren
  • besondere Anlässe und Feste gestalten, Rituale entwickeln, künstlerische Akzente setzen

Zielgruppe: Sozialpädagogen/innen und Erzieher/innen, Mitarbeiter/innen in der Seniorenarbeit, E­hrenamtler/innen, Pastoren/innen, Lehrer/innen, Studenten/innen mit Praxisfeld

Voraussetzungen: Interesse und Bereitschaft, sich auf kreative Prozesse einzulassen

Abschluss: Zertifikat. Diese Fortbildung kann als ein Modul der Grundausbildung Spiel- und Theaterpädagogik des Vereins dell’arte anerkannt werden. dell’arte e.V. gehört zu den vom Bundesverband Theaterpädagogik (Köln) anerkannten Bildungsinstituten.

Kosten: 1.650 € incl. 120 € Anmeldegebühr. ÜN im DZ und Verpfleg. an den Wochenenden sind incl., Zahlung in Monatsraten möglich. Die Fortbildung kann mit 500 € Bildungsprämie bezuschusst werden. 

Fortbildungsleitung:

A. Hüffell
Fortbildungsleitung
Angelika Hüffell Dipl. Spiel- & Theaterpädagogin, Hamburg
Anne Katrin Klinge Schauspielerin und Theaterpädagogin, HH
  Weitere Fachreferenten siehe dellarte-theaterpaedagogik.de.
Organisatorische Leitung
Cornelia Schlick IBAF-Schulleitung Neumünster
Unterrichts-Orte Fachschule für Motopädagogik Neumünster und Tagungshaus Kührener Brücke bei Preetz
A.-K. Klinge

Anmeldung ab sofort bei:

Fachschule für Motopädagogik
Süderdorfkamp 22
24536 Neumünster
Tel. (04321) 30 00 29 · Fax (04321) 30 00 20
E-Mail: motopaedagogik@ibaf.de
oder unter www.ibaf.de

Download

Hier können Sie den Flyer mit allen Informationen runterladen.